5. Die Beherrschung der Rede und des Schweigens


Die Beherrschung der Rede schliesst aus:
•  Ratschläge und Belehrungen zu erteilen, wenn man nicht darum gebeten wird,
•  Kritik ohne einen Vorschlag zu geben, wie etwas besser sein könnte und ohne Bereitschaft des Kritikers, sich für die Verwirklichung des entsprechenden Vorschlags auch selbst tatkräftig einzusetzen,
•  ein Reden, das eine unangenehme Hitze im Bauch sowie ein unangenehmes Verkrampfen der Bauchmuskeln verursacht,
•  ein Reden, das Atemstörungen und unangenehme Muskelkrämpfe im Brustkorb, den Schultern und im Hals verursacht,
•  ein Reden, das irgendeine andere Art des Unbehagens oder der Müdigkeit verursacht,
•  ein Reden mit Füllwörtern
•  unüberlegtes Reden, Reden in einer unangemessenen Situation; ein Reden, das jemandem unnötig Schmerzen zufügt; jedes Reden, mit dem man etwas versteckt bzw. jedes Reden, das neben seinem konkreten Sinn noch einen anderen, selbstsüchtigen Zweck verfolgt. (...)
Zu rechtem Reden gehört unter anderem:
•  Kluges, Schönes und/oder Nützliches zu erzählen,
•  inspiratives Reden, unterstützendes Reden,
•  geistreiches Reden,
•  das Erzählen der Wahrheit auf eine Weise, die positiv auf die Menschen wirkt,
•  ein Reden, das auch die Gesprächspartner erfüllt und bei dem sie sich erholen,
•  rechtzeitiges, gesundes Schweigen usw. (...)
Vgl.: Aba Aziz Makaja, Komaja - die geistige Liebes- und Lebenskunst , Zürich/Konstanz 1998, S. 262 f.


Weiter
Copyright (c) KOMAJA 2018 / design V. Heil