Haiku als Weg

Höre, das Blatt raschelt
gleich unter deinem
wie unter meinem Fuss.



Haiku ist die “jüngste” der acht Haupttätigkeiten der Komaja-Gemeinschaft. Makaja empfiehlt sie als Teil der geistigen Praxis, da das richtige Haiku-Schreiben die Abwesenheit des dichterischen Egos voraussetzt. Vladimir Devide, der weltbekannte kroatische Haiku-Dichter und beliebter Gast bei Komajas Haiku-Abenden, beschreibt es so: „Der Haiku-Dichter identifiziert sich als Subjekt mit dem Objekt, über das er ein Gedicht schreibt – wenn er z.B. über einen Tannenbaum schreibt, dann gibt es in solch einem Gedicht keine Trennung zwischen dem Baum und dem Dichter, sondern der Dichter erlebt die Tanne und die Tanne erlebt den Dichter, und das Gedicht selbst ist ein Produkt des Bewusstseinszustandes, in dem der Dichter zur Tanne und die Tanne zum Dichter wurde.“

Mehr
Copyright (c) KOMAJA 2018 / design V. Heil