Beispielsmeditation

Wirbelsäule, Hals und Kopf halten wir gerade. Wir entspannen Scheitel und Stirn. Die Lippen weich, halb geöffnet und immer wieder feucht. Das wird helfen, auch den Bauch und Anus zu entspannen. Wir entspannen alle Glieder, Handflächen, Fussohlen, Finger, Zehen. Und immer wieder befeuchten wir die Lippen.
Du wünschst die Liebe. Du wünschst dieses Glück, dieses Glück der Verliebtheit. Sag ja zu dir selbst. Ja, das ist meine Wahrheit. Ich wünsche mir das so sehr, trotz all meinen Verletzungen, bewussten und unbewussten.
Ich öffne mein Herz. Ich sehne mich nach Liebe und Verliebtheit, egal, was passiert. Ich sage ja zum Leben und zu meinen Mitmenschen. Ich liebe! Ich möchte lieben diese Welt! Und die Verliebtheit könnte mir helfen, damit ich mich schneller und leichter in ein Wesen offenen Herzens umwandle. Oh, wie sehr sehne ich mich nach Verliebtheit!
Stelle dir jetzt vor, dass dich deine grösste Liebe aus der Vergangenheit umarmt. Oder stelle dir vor, dass du eine Person des anderen Geschlechts umarmst, die gerade vollkommen zu dir passt, so wie du es dir dein ganzes Leben lang wünschst. Das Perfekt für dich. Genau für dich. Und er liebt dich so sehr. Und sie liebt dich so sehr.
Und die Mauern fallen in deiner Brust, eine nach der anderen. Es fallen die Mauern und du beginnst wieder das Gute zu sehen in der Welt, das Schöne. Du beginnst immer mehr auch die anderen Menschen zu akzeptieren, zu lieben. Du kritisierst nicht mehr, weil du eben verliebt bist und geliebt.
Gottes Geschenk! Genau nach deinen Bedürfnissen! Oh, wenn er nur dauern würde, dieser Zustand! Und stelle dir vor, es dauert und es wird ewig dauern! Ihr seid beide so glücklich, so erfüllt, ekstatisch, eure ganzen Tage und Nächte. Ihr liebt die Welt. Und die Welt liebt auch euch, weil die Welt bemerkt, wie schön ihr es habt, wie nahrhaft ihr seid für euere Umgebung. Die Welt beginnt euch zu lieben. Und euer Glück ist dadurch noch grösser. Alle eure Verwandten, die ganze Nachbarschaft, alle verlieben sich in euch! Alle sind begeistert von euch!
Irgendwann erwacht ihr aus eurem Traum und ihr beginnt, den Neid um euch wahr zu nehmen, diese leidenden, verschlossenen Seelen in eurer Nachbarschaft, voll von den verschiedensten Ängsten, mit Druck oder Leere auf der Brust, mit trüben Augen. Und dann beginnt ihr all diese Menschen zu lieben, von eurer unendlichen Liebe und eurem Liebesglück weiterzugeben - all diesen, bei denen es fehlt.
Das ist der Weg des Menschen! Das ist der natürlichste Weg, den es gibt zu Gott! Das nennen wir Komaja. Wenn du satt bist, wenn du trunken bist von der Liebe, dann wirst du irgendwann sehen, wie sehr es an der Liebe mangelt überall um dich. Und wenn du wirklich die Quelle erreicht hast, verbunden mit der Quelle bist, gehst du durch die Welt und segnest und beschenkst die Welt.
Einige nennen diese Quelle Christus, die anderen Krishna. Es gibt viele Namen für diese Quelle. Aber dieser, der die Quelle wirklich erreicht hat, ihm oder ihr ist es völlig egal, wie man sie nennt und mit welchen Methoden man zur Quelle gekommen ist oder immer wieder kommt, weil man eben von der Quelle trinkt. Immer und immer wieder, nach Lust und Laune.
Das ist eine gerettete Seele. Noch im Fleisch, noch verkörpert, gleichzeitig im Paradies. Befreit von den Ketten der Materie und der Sexualität. Das heisst nicht unbedingt, dass man ein Asket ist. Vielleicht tut man es nicht mehr. Vielleicht tut man es als ein König oder eine Königin der Liebe und Erotik. Der König oder die Königin zwischen den Menschen. Nur dieser, der trinkt, nur diese, die trinkt - von der Quelle der Liebe.
Deine Kraft zu lieben, deine Kraft, dein Mut sich zu verlieben, ein Fanatiker oder eine Fanatikerin der Liebe zu sein - das wird dich führen über die menschliche Liebe zur übermenschlichen, göttlichen Liebe.
Und du wirst auch einer oder eine von diesen, die die Welt beschenken ...

Sat Chit Ananda

Copyright (c) KOMAJA 2018 / design V. Heil